Skip to main content

Hirsutismus

Haare auf der Oberlippe, an Kinn und Wangen, auf der Brust, am Rücken und auf den Oberschenkeln – bei Männern ganz normal. Sprießen Haare in diesen Regionen auf Frauenhaut, handelt es sich um den so genannten Hirsutismus. Androgene, männliche Sexualhormone, die der weibliche Körper in geringen Mengen selbst produziert, sind verantwortlich für die überschießende Behaarung. Ein Arzt sollte abklären, ob sich der verstärkte Haarwuchs auf eine Erkrankung zurückführen lässt. Vor allem dann, wenn zusätzlich Menstruationsstörungen auftreten, die Kopfhaare ausfallen oder die Stimme tiefer wird. Dunkelhaarige Frauen und Südländerinnen neigen häufig von Natur aus zu leichtem Hirsutismus, ohne dass ein krankhafter Hintergrund besteht. Trotzdem leiden auch sie nicht selten unter den Merkmalen der Vermännlichung.

Anzeigen / Partner

    Anzeigen / Partner